News

Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse.

George Floyd protests: Who are Boogaloo Bois, antifa and Proud Boys?

More than three weeks since the death of George Floyd, anti-racism protests are continuing across the US. While in many cases peaceful, the protests have also featured scenes of police brutality, looting and violence. Politicians, law enforcement and commentators on the left and right have accused a number of fringe groups of encouraging and participating in acts of violence. BBC News has been examining these groups on social media platforms.

BlackLivesMatter gewinnt die Wahl für Donald Trump – Neue Studie

Endlich hat sich ein Politikwissenschaftler gefunden, der sich mit interessanten und aktuellen Fragen beschäftigt. Sein Name: Omar Wasow. Wasow ist Assisstant Professor am Fachbereich für Politik der Princeton University. Der Titel seines Beitrags, der bei der American Political Science Review eingereicht wurde, lautet: “Agenda Seeding: How 1960s Black Protests Moved Elites, Public Opinion and Voting.“ Was hat das Ganze mit heute zu tun? Viel.

Amtlich festgestellt: Energiewende ist vermurkst

Die Energiewende hat einen Schwachpunkt. Das hat eine von der Regierung eingesetzte Expertenkommission herausgefunden. Wie jetzt, die Energiewende und ein Schwachpunkt? Das kann doch nicht sein, schließlich ist Deutschland Vorreiter und Herr Minister Altmaier sagt: „die ganze Welt eifert uns nach“, eine einzige Erfolgsstory. Und Frau Professor Claudi Kemfert hat das sogar wissenschaftlich bestätigt. Und nun soll ein nicht existenter „Schwachpunkt“ verschwinden?

Bewaffnete Ausschreitungen in Frankreich: Militär marschiert in Dijon ein

Dijon ist die Hauptstadt der geschichtsträchtigen Region Burgund. Die Region ist nicht nur für exzellente Weine bekannt sondern auch eine Wiege der europäischen Hochkultur. Mittlerweile ist Dijon Kriegsschauplatz für importierte Konflikte zwischen kriminellen Moslems aus Nordafrika und Tschetschenien. Was die Weltpresse bei Donald Trump als undemokratisch und Ding der Unmöglichkeit kritisierte, wird in Frankreich nun völlig ausgeblendet. Denn Emmanuel Macron hat die Armee in Bewegung gesetzt, um die Stadt wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Frankreich: Offener Bürgerkrieg in Dijon – Militär eingesetzt

Am 13. Juni 2020 wurde in Dijon ein 16-jährige Tschetschene aus dem Dealer-Milieu von einer nordafrikanischen Gang verprügelt. Daraufhin fuhren Tschetschenen aus ganz Frankreich nach Dijon um einen blutigen Bürgerkrieg anzuzetteln. Neben Fäusten, Knüppeln und Macheten kommen längst auch Schusswaffen zum Einsatz. Allahu-Akbar-Rufe und die Errichtung von Kleinkalifaten inklusive. Mit 16. Juni entsandten die Behörden Spezialeinheiten von Polizei und Militär, um die Kontrolle wieder zu erlangen.

Europa kann Italien nicht retten

Der Austritt Italiens aus dem Euro ist für Brüssel und die anderen Hauptstädte der Euro-Zone ein Horrorszenario. Man fürchtet ein Übergreifen auf andere Länder, den Untergang der Währung, ja der EU selbst. Denn wenn Investoren befürchteten, dass auch andere hochverschuldete Länder wie Griechenland, Portugal, Spanien und Frankreich dem Euro den Rücken kehrten, zögen sie ihr Kapital ab. Die betroffenen Regierungen reagierten mit Kapitalkontrollen und druckten im Extremfall wieder ihre alten Währungen. Am Schluss bliebe Deutschland mit einem Rest-Euro übrig, den man Mark nennen könnte.

Scroll to Top

Jetzt Mitglied werden

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.